Vereins Chronik

 



 

Zur Geschichte des Vereins CCB

 

Wer heute das Gelände des Camping Clubs Bremerhaven an der Lune in Düring betritt, kann nicht einmal mehr er-ahnen, wie es dort vor über 60 Jahren bei Gründung des Vereins ausgesehen hat. Einen kleinen Einblick von damals vermittelt die Chronik des Camping Clubs.

 

Dort heißt es: Am 21. Januar 1954 wurde der Camping Club von 18 Personen gegründet. 1955 waren es bereits 30 Campingfreunde. Unter der Leitung des damaligen Vorsitzenden Heinz Schmalriede erwarben sie 1957 ein etwa 3040 Quadratmeter großes Stück Ödland an der Lune. Ein ausgedienter Eisenbahnwaggon war die erste größere Anschaffung, um den Campern eine kleine Unterkunft zu geben, in der Geselligkeit und Gemeinsamkeiten gepflegt werden konnten.

 

Erfolgreich verlief auch eine Bohrung nach brauchbarem Wasser, das allerdings – wie sich alte Campingfreunde noch recht gut erinnern können – sehr sandhaltig war. Unterstützung erhielt der Verein vom Besitzer des Gutes Düring und dem damaligen Bürgermeister Walter Döscher, die der Campingbewegung wohlwollend gegenüberstanden.

 

Später übernahm Eduard Schmidt den Vereinsvorsitz, nach ihm kam Alfred Hippe. Unter dessen Leitung wurden weitere 2500 Quadrat-meter dazu gepachtet und der Mitgliederbestand ausgebaut. Herrliche Stellplätze wurden geschaffen. Wo einst Ödland war, entstand nach und nach ein Freizeitdomizil.

 

 


 

1964 kam der „untere Campingplatz“ hinzu. Auch dort waren Optimisten am Werk, die aus einer Wiese ein Camping Paradies schufen. In einer Baracke, die am Kaiserhafen (Bremerhaven) abgebrochen und in Düring wieder aufgebaut wurde, installierten sie Sanitäranlagen, die nach dem Anschluss an die öffentliche Wasserver-sorgung um Wasch und Duschräume erweitert wurden. Unter der Federführung von Georg Birkner, der Walter Döscher als Bürgermeister von Düring ablöste, wurde die Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen verstärkt.


 

So sind die „Lune Optimisten“, wie die Camper in Düring genannt werden, heute bei nahezu allen Veranstaltungen dabei. Das nicht ganz leichte Erbe von Alfred Hippe als Erstem Vorsitzenden trat dann Karl Heinz Brun an.

 

1975 konnte der Platz schließlich gekauft und eine kleine Mehrzweckhalle, neue sanitäre Anlagen und eine Stromversorgung gebaut werden. Großen Anteil bei der Ausführung aller Arbeiten hatte der Platzwart Karl Hanewinkel und seine Helfer. Ab 1979 folgten immer weitere Verbesserungen des Campingplatzes. Ein kleiner Sportplatz und andere Gemeinschaftseinrichtungen kamen hinzu, und 1988 wurde in Eigenleistung ein neues Waschhaus erstellt. An Arbeit mangelte es auch in den folgenden Jahren nicht, und nur durch die Mithilfe der Mitglieder wurde die kleine grüne Oase zu dem, was sich heute den Besuchern präsentiert. 

 

Hier eine Zusammenfassung der Meilensteine zur Vereinsgeschichte:

 

  • 1954 Interessengemeinschaft Camping
  • 1958 Gründung des eingetragenen Vereins
  • 1964 Pachtvertrag unterer Platz
  • 1967 Frischwasserversorgung
  • 1974 Stromversorgung
  • 1975 Kauf unterer Platz
  • 1995 Windjammerrallye zur Sail 1995
  • 1995 Bau der Kläranlage
  • 2000 Große Rallye zur Sail 2000
  • 2004 50  jähriges Jubiläum des Camping Club Bremerhaven
  • 2004 Jubiläumsrallye
  • 2014 60-jähriges Jubiläum (intern gefeiert)
  • 2015 Rückgabe des oberen Platzes an die Eigentümer
  • 2019 65-jähriges Jubiläum (interne Feierlichkeit - siehe Sonder Seite)

 

Heute existiert nur noch der untere Platz und der Camping Club Bremerhaven erfreut sich bei den Mitgliedern, Be-suchern und Gästen nach wie vor großer Beliebtheit, auch wenn sich die Interessenlage gerade bei den Jüngeren etwas „verschoben“ hat. 

 


 

Zeitungsausschnitte und Berichte über den Verein und seine Mitglieder